Das einmalige Club-Live-Konzert-Programm:




Wenn nicht anders angegeben

Einlass: 21 h - Konzertbeginn: ca. 21:30 h

Eintritt frei - der Hut geht rum



Samstag, den 28.04.2018:

Midnight At Rosie's - Blues and Rock and nothing more



Es exisitieren auch heute noch Blues-Adepten, die nichts lieber und authentischer darzubringen versuchen, als den Blues. Vielfach bedienen sie sich der Standards ihrer Vorbilder, als da wären Muddy Waters, John Lee Hooker und Howlin' Wolf, um nur drei zu nennen. Zu dieser Blues-Adepten-Spezies gehören Midnight At Rosie's (MaR) aus Backnang. Die Musiker haben in verschiedenen Blues- und Rockformationen ihre musikalische Prägung und Reife erfahren. Die Band schreibt in ihrer Presseinfo sinngemäß "MaR spielen sich im Konzert den Blues von der Seele, dass ausgelassene Stimmung im Publikum die Folge ist". Wie wir nun wissen, ist es gerade nicht die ausgelassene Stimmung, was den Blues ausmacht. Und schwermütig sehen die Jungs von MaR auch nicht aus, als dass sie sich was von der Seele spielen müssten. Sei's drum. MaR variieren den Blues eben so, dass daraus ein spannendes Konzert mit guter Laune entsteht, gespeist aus der Musik und dem Leid der Baumwollpflücker zwischen New Orleans, Memphis und Chicago. Die eigenen Werke entstanden unter der depressiven Stimmung über den modrigen Sümpfen des Rems-Murr-Deltas und dem Leid der Weinbauern über die magere Ernte wegen der Kirschessigfliege. Traditionelle Blues-Standards, neu arrangiert, wechseln sich ab mit aktuelleren Werken und Kompositionen der Band, die in folgender Besetzung auftritt: Winnie Schniepp (keys), Joachim Vogel (drums), Wolfgang Dising (bass), Udo Hauenstein (voc, git, harp, sax) und Willy Bernhardt (voc, git).

Bandinfos: Midnight At Rosie's

zurück nach oben



Samstag, den 12.5.2018:

Hammer-Abend mit dem Electric Drive Orchestra



Die Musiker des Electric Drive Orchestra sind Arbeitskollegen, die über Projektarbeit in der Firma in Affalterbach zusammengefunden haben. Das Projekt ist längst abgeschlossen, aber die Gruppe ist bis heute zusammengeblieben und hat sich als Top-Cover-Band etabliert. Nun kommen sie in den Club Backnang und haben für ihr Publikum jede Menge Hits von 1970 bis 2000 auf Lager, denen das EDO ein mehr oder weniger neues Klangkleid angepasst hat. Zitat aus der Bandinfo: "Wir wollen dass unser Publikum Spaß und einen Hammer-Abend hat und das Live-Erlebnis mit nach Hause nimmt: "Das war ein geiler Abend, an dem ich endlich mal wieder Lieder gehört habe, die nicht alle Tage gespielt werden."

Weitere Bandinfos: Electric Drive Orchestra



Samstag, den 19.05.2018:


Blood, Sweat And A Little More



Die Stuttgarter Band Midnite Sky steht seit über 15 Jahren für melodischen Hardrock den amerikanische Hochglanz-Bands wie Dokken, Van Halen oder Mötley Crüe in den 80er Jahren etabliert haben. Raumgreifende Riffs, mehrstimmiger Chorgesang, "tighte" Rhythmusarbeit werden zu eingängig rockenden Songs verschmolzen, wie man sie aus eben jener Epoche kennt und schätzt. Über die Jahre hinweg konnten Midnite Sky ihren Ruf als formidable Live Band im Vorprogramm von T.N.T., Bonfire, Shakra oder Uriah Heep eindrucksvoll unter Beweis stellen. Ende 2013 veröffentlichten sie ihr Album “Blood, Sweat And A Little More”, aufgenommen und produziert komplett in Eigenregie.

Bandinfos: Midnite Sky

zurück nach oben



Samstag, den 26.5.2018:



      Jeder kennt und liebt die zeitlosen Songs der Beatles. Wunderbare Melodien, eingängige Refrains, stilbildende Aufnahmen und Konzepte. Kaum einer, der noch nicht mit diesen großartigen Songs in Berührung gekommen ist, obwohl die Beatles sich schon vor knapp 50 Jahren getrennt haben. Toe Jam holt diese Zeit in die Gegenwart.
      Toe Jam bringen keine Nostalgieveranstaltung und Travestieshow. D.h. es gibt keine Pilzkopfperücken oder Sgt. Pepper-Uniformen und Yoko Ono lassen wir auch in der Pappschachtel. Es wird gerockt, denn die Beatles waren nicht nur die Band von Yesterday, Michelle und Let It Be; sie waren mit Helter Skelter, Birthday, Taxman, I'm The Walrus oder Come Together auch die Wegbereiter der modernen Rockmusik.
      Paul McCartney macht es uns in seinen Konzerten vor: So würden die modernen Beatles klingen. Toe Jam bringt diese rockige Seite der Fab Four zurück auf die Bühne. Sie lassen das Publikum die Beatles neu entdecken. Hier kann sich jeder wieder finden: Fans, die die Zeit der "Beatlemania" noch selbst erlebt haben, später Geborenene, die erkannt haben, wieviel Beatlesmusik in der Musik ihrer heutigen Lieblingsbands steckt und junge Musikfreunde, die begeistert sind von diesen unglaublichen Songs, die bestimmt noch in hundert Jahren gespielt werden. Die Bandmitglieder haben ihren Kindheits- und Jugendtraum einer eigenen Beatlesband verwirklicht.
      Die Begeisterung der Band für die Fab Four ist ansteckend. Sie lassen viele Songs der wirklichen Könige des Pop und Rock wieder aufleben. Ein Live-Erlebnis der besonderen Art.

Weitere Bandinfos: Webseite Toe Jam

zurück nach oben



Samstag, den 2.6.2017:


"Die" Pink Floyd Coverband



Die Anfänge der Band "The Floyd Sound" reichen zurück bis zu den frühen Neunzigern, als sich Gitarrist Manfred Pany, Bassist Andreas Zimmermann und Keyboarder Rene Griebel in einem musikalischen Projekt zusammenfanden. Schon damals spielte man viel Pink Floyd, ebenso gern wurde in stundenlangen Sessions improvisiert.

Über die Jahre prägten dann auch musikalische Einflüsse von Metallica, Nirvana und Deep Purple den Stil, was sich in vielen eigenen Songs dieser Zeit widerspiegelt.

Schließlich widmete man sich im Jahr 2010 ausschließlich Pink Floyd. Ohne den Bombast von Lasershows, Gastmusikern und Hi-Tech-Spielereien zelebriert die Band den Floyd-Sound der Siebziger. Authentisch und ohne Schnörkel, und spätestens beim 26-Minuten-Epos "Echoes" versprüht die Band dann LSD mithilfe von Noten.

Musiker (vlnr): Andreas Zimmermann (bass), Manfred Pany (git, voc), Peter Bürkle (drums), Rene Griebel (keys, voc), Michael Schab (sax, perc)

Bandinfos: The Floyd Sound

zurück nach oben



Samstag, den 9.6.2018:

CEM Nicht-Özdemir is extremely proud to present the one and only

Molch Combo – "die" Coverband aus dem Ländle



Rock'n Show ist angesagt, wenn die 'Molche' im altehrwürdigen Club Backnang Rock-Klassiker aus vier Jahrzehnten mit ihrer auch optisch unterhaltsamen Bühnenshow Revue passieren lassen. Dazu schlüpft der stimmgewaltige Frontmann Peter 'Feffi' Notter in Mieder und Strapse von Frank N. Furter aus der Rocky Horror Picture Show oder rockt stilgerecht im blauen Satinanzug wie Queen-Legende Freddie Mercury über die Bühne. Roland Helenrajner lässt als Udo Lindenberg noch einmal die gute alte Andrea Doria vom Stapel oder mit Joe Cockers 'With A Little Help From My Friends' nicht nur bei der Woodstock-Generation Erinnerungen wach werden. Und wie immer darf mit der einen oder anderen Überraschung gerechnet werden.

Auch die "Molche" finden, dass das Gastspiel im Club Backnang längst überfällig ist, denn drei Musiker, der vor 35 Jahren in Fellbach gegründeten Band, sind Backnanger und haben zum Club ihre ganz persönliche Beziehung.

Im Tümpel der Cover-Hits laichen folgende Molche:

Peter 'Feffi' Notter - laute Stimme, Muha*, Laubsauger, Kettensäge usw. (*Muha = Goschenhobel)
Roland Helenrajner - Gitarre & laute Stimme
Klaus 'Carlo' Beyer - Bass & leise Stimme
Bernhard Neudert - Gitarre & leise Stimme
Mathias Baur - Gitarre & leise Stimme
Thomas Kohler - schwarze & weiße Tasten
Matthias 'Thiese' Greber - Felle & Blech

Weitere Bandinfos: Webseite Molche

zurück nach oben



Samstag, den 22. September 2018:



"So-spielen-wir-das-jetzt-Tour"



Sie haben weiter fleißig an eigenen und Coversongs gebastelt: GEDDESS, eine der langlebigsten, überregional anerkannten Bands der Generation Rock aus dem Rems-Murr-Kreis ist auf ihrer "So-spielen-wir-das-jetzt-Tour".

Im Club Backnang zeigen sie sich von einer neuen Seite: Verspielt, leidenschaftlich - und immer mit dem "gewissen Augenzwinkern". Können, Romantik, Spaß und eine Prise Ironie - auch 2017 steckt der musikalische GEDDESS-Cocktail voller kleiner Überraschungen. Die vier gestandenen Männer an den Instrumenten (Rio Grau, Wolfgang Baues, Marcus Burkhardt, Steff Niebel) und die Grande Dame der weiblichen Hardrockszene der Region, Marina Heidrich am Mikrofon, freuen sich auf ein weiteres Konzert im Club.

Bandinfos: GEDDESS

zurück nach oben



Der Club Backnang veröffentlicht keine Bezugsquellen für Informationen, die nicht frei zugänglich sind bzw. deren Zugang erschwert ist. (z.B. facebook)

•  Copyright by D. Schramm und Chap   •