Das einmalige Club-Live-Konzert-Programm:




Wenn nicht anders angegeben

Einlass: 21 h - Konzertbeginn: ca. 21:30 h

Eintritt frei - der Hut geht rum



Samstag, den 27.1.2018:

Back again LIVE!!!!





Gegründet wurde die Band im Jahre 2000 aus dem Hang zum Hard Rock. Ab sofort war 'selber machen' statt zuhören angesagt. Anfangs bestand die Band aus 4 Musikern, was auch zur Namensgebung führte. Bereits 2004 trumpfte die Band beim Motorradtreffen der Biking Nomads in Bruch auf. Seitdem sind The Fourfighters zu einer Konstante auf den Treffen der Nomads geworden. Mit ihrer unverfälschten Art den Rock und Metal der 80er zum Besten zu geben und ihrem Faible für AC/DC ist die Band seit Jahren Hauptact auf den Bikertreffen der Nomads und nicht nur hier. Auch auf den Treffen in Mainhardt und Trailhof und bei zahlreichen anderen Rock-Events durfte die Band bereits ihr Können unter Beweis stellen. 2007 wurde die Band um einen weiteren Musiker an der Gitarre ergänzt. So zieht die Band seit diesem Tag zu fünft über die Bühnen, der Name blieb: The Fourfighters. Im Juni 2016 musste Frontmann und Gründungsmitglied Wolfgang Kübler die Band überraschend verlassen. Doch bereits im selben Monat war noch für Ersatz gesorgt und der erfahrene Wolfgang Miltenberger übernahm den Part am Mikro. Die Zusammenarbeit sollte aber nicht von langer Dauer sein und so transportiert seit April 2017 mit Sylvia Kusch das erste weibliche Mitglied die 'Stimme' der Fourfighters durch die Lautsprecher. Die Hobby-Musiker mögen es "straight". So zelebrieren sie bis heute ehrliche, unverfälschte und schnörkellose Rock und Metal-Mukke.

The Fourfighters sind (vlnr) Andreas Gruber (Bass), Sascha Wieser (Rhythm-Guitar), Roman Feuerbacher (Lead-Guitar), Jan Schmeckenbecher (Drums), Sylvia Kusch (Vocals)

Bandinfos: The Fourfighters



Samstag, den 3.2.2018:

Crimson Delight - Rock und Pop aus Stuttgart


Drei Songwriterinnen – eine Band. Raue Rocksongs "and really beautiful pop songs" machen die unverwechselbare Mischung des Quintetts aus. Die Band lebt von der ausdrucksstarken Stimme der Sängerin Jutta Jasím und dem virtuosen Spiel der russischen Gitarristin Natalia Pavlovschi und ihrer turbulenten Bühnenpräsenz! Neben den Eigenkompositionen mit markanten Hooklines, die sich im Ohr festsetzen, haben sie ausgewählte Rock- und Popcovers im Programm.

Crimson Delight sind Jutta Jasim: Leadvocals, Betty Moe: Guitar/Vocals, Natalia Pavlovschi: Leadguitar, Wolfgang Schaible: Bass, Rainer Gutbrod: Drums

Bandinfos: Crimson Delight



Samstag, den 10.2.2018:

Independent Rock für Fortgeschrittene


Foto: Armin Mayer

Henning Dedekind (Gitarre, Gesang), Alexander Lesslauer (Schlagzeug), Markus Maier -Ex-Willy & the Whankers- (Bass)

„Alternativ. Neu. Poetisch.“ So beschreibt das Plattenlabel D7 in knappen Worten die Musik seiner Schützlinge GRAUER MANN TANZT. Und trifft den Nagel damit auf den Kopf: In wechselnder Trio-Besetzung gewinnen die ebenso persönlichen wie zeitkritischen Stücke von Songschreiber Henning Dedekind eine eigenwillige, spannende Dynamik. Klassischer Independent-Pop, Proto-Punk, 70er-Rock und Garagen-Attitüde treffen auf Elemente aus Folk, Ska und Jazz. Das Ergebnis ist „völlig unbeengte“ Rockmusik, wie ein Berliner Musikmagazin schrieb – mit Riffs zum Tanzen, Melodien zum Mitsummen und Texten zum Zuhören.

Aktuelle Tonträger: Album DUNKELZIFFERN (D7) | EP GRAUER MANN TANZT (D7) Dedekind ist Autor des international viel beachteten Buches Krautrock - Underground, LSD und kosmische Kuriere (Hannibal 2008)

Bandinfos: GRAUER MANN TANZT



Samstag, den 17.2.2018:

No Diggity - Band mit ohne Namen



Die Backnanger "Band mit ohne Namen" bestand in der Grundbesetzung bereits seit Jahren, man traf sich hin und wieder zu lockeren Sessions. Erst als vor knapp drei Jahren Drummer Gerhard "Gaga" Dinger zur Band stieß, war die Besetzung komplett und der Bandname "No Diggity" erblickte das Licht des düsteren Proberaums. Zum Besten gegeben werden Stücke aus mehreren Jahrzehnten Rockgeschichte - von Blackstreet bis Tito & Tarantula -, die man von einer Coverband doch eher selten zu hören kriegt.

Die Band sind: Matt und Pedro Hannemann (Gitarren, Gesänge, Gedöns), Mitch Zyder (Bass, sonst nix), Gaga Dinger (Schlagzeug, Sitztrommel)



Samstag, den 24.2.2018:

Rock’n’Roll – rebellisch, fordernd, wild!



Rockige Riffs paaren sich mit eingängigen Melodien und einer weiblichen Gesangsstimme voller Coolness: Das ist der charakteristische Sound von Gracefire. Die vierköpfige Band aus der Nähe von Stuttgart setzt auf eine gemischte Besetzung mit dreifacher Frauenpower und ist der lebende Beweis, dass coole Rockmusik nicht nur aus den Metropolen dieser Welt, sondern auch aus dem Schwabenland kommen kann. Das zeigt sich vor allem auch bei den Liveshows von Gracefire, denn hier gilt: Rock‘n’Roll & fun, live on stage!

Seit einem Jahr ist die erste Single "Probably" und das dazugehörige Musikvideo auf dem Markt. Mit dem Song sind Gracefire
direkt auf Platz 1 der Downloadcharts eingestiegen und wurden bei Amazon zum Aufsteiger des Tages gekürt. Gracefire sind:
Nicole Zeyda (Gesang), Diana Höttermann (Gitarre, Backgroundgesang), Simon Jokschas (Bass), Annika Allinger (Schlagzeug, Backgroundgesang)

Bandinfos: GRACEfire



Samstag, den 03.03.2018:

A Tribute To Jimi Hendrix - Dirty, psychedelic & straight



Foxxy Lady sind bekannt für die leidenschaftliche und virtuose Darbietung der Hits von Blues & Rock-Legende Jimi Hendrix. Dabei gelingt es Frontmann "Dirty Harry" das kompromisslose und explosive aber auch melodiöse Spiel seines Vorbilds so authentisch zu zelebrieren wie man es selten zu sehen und zu hören bekommt. Bass und Drums bilden dabei das Fundament für den satten Sound, der unter die Haut geht. Die Club-Gäste dürfen sich aber auch auf einige bekannte Songs anderer Größen der Blues- und Rockszene freuen. Wir erwarten also wieder einen interessanten Abend mit packenden Blues- und Rock-Sounds.

Bandinfos: Foxxy Lady



Samstag, den 10.3.2018:

Celtic Infected Folkrock

Bandinfos: Paun Cread



Samstag, den 17.3.2018:

Ray Orbit

Dance, Baby!



Ray Orbit ist eine neue Band, die in diversen Umlaufbahnen der Popularmusik kreist. Aus verschiedenen Richtungen kommend eint die fünf Musiker Erfahrung und Anspruch. Ihre Wurzeln finden sich wohl primär in der blueslastigen Rockmusik. Dabei legen sie Wert darauf, ihre Komfortzonen auch in Richtung Soul, Jazz, Funk & Reggae zu erweitern. Absolut elementar sind grooves, grooves & grooves. Denn immerhin heißt das inoffizielle Bandmotto: Dance Baby!

Ray Orbit sind

Oli Blank (git, voc)
Uli Sixt (bass, voc)
Klaus "Warschi" Warstat (lead voc, git)
Jörg "Lazy J" Hähnel (organ & keys)
und nach Jahrzehnten back home Peter "Peavy" Weißbarth (drums, voc)

Weitere Bandinfos gibt's direkt bei den Künstlern



Der Club Backnang veröffentlicht keine Bezugsquellen für Informationen, die nicht frei zugänglich sind bzw. deren Zugang erschwert ist. (z.B. facebook)

•  Copyright by D. Schramm und Chap   •