Das einmalige Club-Live-Konzert-Programm:




Wenn nicht anders angegeben

Einlass: 21 h - Konzertbeginn: ca. 21:30 h

Eintritt frei - der Hut geht rum



Samstag, den 22. September 2018:



"So-spielen-wir-das-jetzt-Tour"



Sie haben weiter fleißig an eigenen und Coversongs gebastelt: GEDDESS, eine der langlebigsten, überregional anerkannten Bands der Generation Rock aus dem Rems-Murr-Kreis ist auf ihrer "So-spielen-wir-das-jetzt-Tour".

Im Club Backnang zeigen sie sich von einer neuen Seite: Verspielt, leidenschaftlich - und immer mit dem "gewissen Augenzwinkern". Können, Romantik, Spaß und eine Prise Ironie - auch 2017 steckt der musikalische GEDDESS-Cocktail voller kleiner Überraschungen. Die vier gestandenen Männer an den Instrumenten (Rio Grau, Wolfgang Baues, Marcus Burkhardt, Steff Niebel) und die Grande Dame der weiblichen Hardrockszene der Region, Marina Heidrich am Mikrofon, freuen sich auf ein weiteres Konzert im Club.

Bandinfos: GEDDESS

zurück nach oben



Samstag, den 29. September 2018





Fünf Jahrzehnte Bluesrock der Extraklasse – Eric Clapton hat in seiner Karriere viele Maßstäbe gesetzt und gehört mit mehr als 280 Millionen verkauften Platten zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten. Mit Welthits wie Layla, Cocaine, Tears in Heaven, Lay down Sally oder Wonderful Tonight hat er Musikgeschichte geschrieben. Die Band „Clapton Experience“ präsentiert die legendären Werke in einem knapp dreistündigen Livekonzert. Von den Anfängen bei den Yardbirds, über Cream und Derek and the Dominos bis hin zum Durchbruch als Solo-Künstler berücksichtigt die Band in ihrem Programm alle Schaffensphasen des britischen Ausnahmegitarristen und Sängers. Echo-Online schreibt: „(...) Sebastian Strodtbeck und Band brillieren mit ihrer Eric Clapton Hommage – Die Tribute-Show der Band aus dem Rhein-Neckar-Raum gehört derzeit zum Besten, was die Szene zu bieten hat.“ Der charismatische Frontmann Sebastian Strodtbeck stand bereits mit Weltstars wie Pete York, Eddie Hardin und Miller Anderson gemeinsam auf der Bühne und hat mit seinem Solo-Projekt „Strodtbeck“ bereits im Vorprogramm von Brian Auger und Alex Ligertwood (Santana Sänger) gespielt. Fans von Eric Clapton sowie alle Blues- und Bluesrock Fans sollten sich ein Live-Konzert dieser Band nicht entgehen lassen!

Foto: Clapton Experience

Bandinfos: Clapton Experience

zurück nach oben



Samstag, den 6. Oktober 2018





RAZZMATTAZZ (sprich: Räsmatäs) sind für Kenner der Szene längst das neue Markenzeichen für Hardrock mit Ass-Kick-Garantie. Die Band ist auf dem allerbesten Weg, sich in der Profiliga zu etablieren. 2011 gegründet, begeisterten die Jungs bisher hauptsächlich in Süddeutschland und der Schweiz. Ihr Sound, der irgendwo zwischen AC/DC, ZZTop und NWOBHM liegt, lässt den Hardrock-Fan jeder Altersklasse voll auf seine Kosten kommen. Tohuwabohu und Halligalli, so die eigentliche Bedeutung des Bandnamens Razzmattazz, sind dabei garantiert. Mittlerweile liegt das dritte Album „Diggin´ For Gold“ vor. Sehr passend zur Gesamtsituation von Razzmattazz. Denn man muss die Jungs uneingeschränkt als unermüdliche Arbeiter im Auftrag des Rock & Roll anerkennen. Sie graben, was das Zeug hält. Nach über 150 Gigs an jeder denkbaren Steckdose, steht nun die nächste Evolutionsstufe an. Die Festivalszene mindestens national in Angriff zu nehmen. Ein logischer Schluss, denn die Band gewann u.a. bereits den Publikums-Opening Contest des ROCK-OF-AGES-Festivals und performten dort u.a. mit Krokus, Doro und Avantasia. Die Presse war sich bereits damals einig: RAZZMATTAZZ - Namen merken, CD kaufen, Konzert besuchen.

Foto: Razzmattazz

Bandinfos: Razzmattazz

zurück nach oben



Samstag, den 13. Oktober 2018





Für die Gmünder Band Ratatoui sind die wichtigsten Zutaten zu ihrem akustischen Ratatouille Rock, Soul und Rhythm'n'Blues und diese gehen nicht durch den Magen, sondern direkt über die Ohren unter die Haut und dann über die Hüfte in die Beine. Ein akustischer Leckerbissen für alle Rock'n'Roll-Gourmets. Vier langjährig erfahrene Vollblutmusiker haben sich zusammengetan, um Songs von Musikgrößen wie AC/DC (Frühphase mit Bon Scott), Elvis Presley, Led Zeppelin, Pink Floyd oder Johnny Cash stimm- und groovegewaltig auf ihre eigenwillige Art mit viel Leidenschaft live zu interpretieren. Dabei imponieren besonders die Stimmen von Elvis, Bon Scott oder Johnny Cash, die Sänger Bert Zeller ganz nah am Original zu intonieren versteht. Ganz nebenbei gibt er noch den Moderator, der versteht, das Publikum auf das Kurzweiligste zu unterhalten. Der Magie und Spiellaune der Band kann sich kein Live-Musik-Liebhaber entziehen.

Ratatoui sind

Bert (Gesang, Blues-Harp) - Bernie (Gitarre, Gesang) - Klaus (Gitarre) - Mädde (Schlagwerk)

Bandinfos: Ratatoui

zurück nach oben



Samstag, den 20. Oktober 2018





Die Rückkehr der Fourfighters im Januar dieses Jahres bei ihrem Konzert im Club war ein ganz großes Ding. Was lange währte, wurde endlich gut: Sylvia Kusch, die seit April 2017 bei den Fighters mitwirkt, brachte mit ihrer Stimme frischen Wind in die Bude und führt das Publikum mit ihrer sympathischen Art gekonnt durch das Programm der Band, die es immer noch "straight" mag und ihre ehrliche, unverfälschte und schnörkellose Hard-Rock-Mukke entsprechend rüberbringen.

The Fourfighters sind (vlnr) Andreas Gruber (Bass), Sascha Wieser (Rhythm-Guitar), Roman Feuerbacher (Lead-Guitar), Jan Schmeckenbecher (Drums), Sylvia Kusch (Vocals)

Bandinfos: The Fourfighters

zurück nach oben



Samstag, den 27. Oktober 2018

Independent Rock für Fortgeschrittene


Foto: Armin Mayer

Henning Dedekind (Gitarre, Gesang), Alexander Lesslauer (Schlagzeug), t.b.a. (Bass)

„Alternativ. Neu. Poetisch.“ So beschreibt das Plattenlabel D7 in knappen Worten die Musik seiner Schützlinge GRAUER MANN TANZT. Und trifft den Nagel damit auf den Kopf: In wechselnder Trio-Besetzung gewinnen die ebenso persönlichen wie zeitkritischen Stücke von Songschreiber Henning Dedekind eine eigenwillige, spannende Dynamik. Klassischer Independent-Pop, Proto-Punk, 70er-Rock und Garagen-Attitüde treffen auf Elemente aus Folk, Ska und Jazz. Das Ergebnis ist „völlig unbeengte“ Rockmusik, wie ein Berliner Musikmagazin schrieb – mit Riffs zum Tanzen, Melodien zum Mitsummen und Texten zum Zuhören.

Aktuelle Tonträger: Album DUNKELZIFFERN (D7) | EP GRAUER MANN TANZT (D7) Dedekind ist Autor des international viel beachteten Buches Krautrock - Underground, LSD und kosmische Kuriere (Hannibal 2008)

Weitere Bandinfos: GRAUER MANN TANZT

zurück nach oben



Samstag, den 3. November 2018



Glam-Rock im Glub



Mit Glam & the Glitters kommt der Glam Rock nach vierzig Jahren auf die Club-Live-Bühne zurück. Knut „The Rude“ Glam, Frank „The Tank“ Glitter, Markus „The Doc“ Glitter, Andy „The Fox“ Glitter sowie Frank „The Tutti“ Glitter sind fünf gestandene und mit allen Wassern gewaschene Musiker, die abseits aller 08/15-Partymucke und ganz ohne Anbiederung an den Zeitgeist gute Laune, durchgeschwitzte Unterwäsche und Muskelkater an den unaussprechlichsten Körperregionen garantieren. Sie bringen Glam Hits, die vor Energie und Lebensfreude nur so strotzen, mit vollem Einsatz und lebhafter Bühnenshow. Songs, die manchmal ganz simpel und dann wieder vertrackt und im wahrsten Sinne des Wortes "abgespaced" sind. Party und Rock'n'Roll gehen nochmal fast ohne Drugs (sex is an option) ab. Hier kann man schwoofen, mitsingen oder einfach "good old times" revue passieren lassen. CEM Nicht-Özdemir freut sich sakrisch, diesen Fünfling aus dem Raum Heilbronn zum nunmehr fünften Mal auf die Club-Livebühne bringen zu können. When Glam & The Glitters groove, hips move.....

Bandinfos: Glam And The Glitters

zurück nach oben



Samstag, den 10. November 2018

Rock & Pop aus fünf Jahrzehnten



2008 gegründet, vereint die B.Band weit über 150 Jahre Musikerfahrung auf der Bühne in klassischer Rock/Pop-Besetzung: Bernd Wohlfarth, Vocals, Guitars, Percusson; Carmen Masuzzo, Vocals, Percussion; Dieter Müller, Vocals, Bass; Kurt Hägele, Guitars; Reiner Weyl, Drums.

Die B.Band interpretiert bekannte und unbekannte Stücke aus fünf Jahrzehnten der Rock und Popszene, z.B. von Pink Floyd, Metallica, Sunrise Avenue, ZZ Top, Revolverheld, P!ink, Adele und viele mehr. Treibende Rockriffs wechseln mit einfühlsamen Balladen. Die gecoverten Songs sind mit einer eigenen Note versehen, die sich durch die enge Zusammenarbeit der einzelnen Musiker bei den Arrangements ergibt. Zusammen mit dem eigenen B.Band Sound und jede Menge Spielfreude heißt das gute Laune pur.

Bandinfos: B-Band

zurück nach oben



Samstag, den 17. November 2018

Dirty Hard Rock Punk



Fiebriger Punkrock der 70er, trifft fetten Hardrock der 80er, vereint mit der brachialen Wucht tiefergelegter Gitarren der 90er. DUST & BONES aus Backnang stehen exakt für diesen energiegeladenen Sound, voller Leidenschaft, Spaß und Energie. Seit dem Gründungsjahr 2000 konstant verfeinert, auf 2 Longplayern und einer EP verewigt (weitere Infos und Videos unter www.dustandbones.de) und durch viele mitreißende Liveshows deutschlandweit bestätigt, ist D&B dieses Jahr zum fünften Mal Gast im Club Backnang. Hierfür hat die Band die aktuellen Studioaufnahmen zum 3. Longplayer unterbrochen um zusammen mit der Band RUN FLY DIE aus Böblingen als Supportact den Club Backnang erneut zu rocken. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, in diesem Zusammenhang auch den einen oder anderen brandneuen Song zum ersten Mal live zu hören. So let's RockItDeEP!

D&B sind (v.l.n.r.): Bernd (guitars), Dirk (guitars), Jarle (drums), Thorsten (bass/vocs), Vöhri (vocs)

Foto: D&B, Gerald Markert

Bandinfos: Dust & Bones

zurück nach oben



Samstag, den 24. November 2018

Is bloß Rock and Roll - but you're gonna like it



Mattheo & DIE BRINGER aus Stuttgart/Rutesheim spielen den Gitarren-Rock straight mit einem Schuss Blues in klassischer Besetzung. Die Songtexte werden von Mattheo zumeist in Deutsch mit markanter Stimme gesungen. Die Band versteht es, mit der Authentizität ihrer Darbietung und dem ansteckenden Spaß an der Musik bei Kneipenrock-/Partynächten ebenso zu überzeugen wie auf Kulurevents. Dabei brüllt mal die Stadion-Gitarre, mal wachsen kleine zärtliche Songs zu Hymnen, mal swingen die Beats zerbrechlich, rocken sie kraftvoll. Die eigenen eckigen und kantigen Songs (g)rollen und grooven. Immer wieder werden aber auch Coversongs untergemischt. So sollte dieser Live-Abend im Club für jeden der Gitarren-Rock mag, einige Schmankerl "bringen", wie schon der Band-Name verspricht.

Mattheo und die Bringer sind: Matthias Bauersachs: Voc + Git., Gerold Wurst: Lead-Gitarre, Frank Bittermann: Bass, Hans-Jürgen Fein: Schlagzeug

Fotorechte: Band

Hörprobe 1 auf Youtube

Hörprobe 2 auf Youtube

Bandinfos: Mattheo und die Bringer

zurück nach oben



Samstag, den 1. Dezember 2018

Cover- und Original-Lieder-Trio-Band aus Göppingen



Orangefuel spielt Lieder zum Spaß und rückwärts und live. Gitarre, Bass, Gesang und Schlagzeug mit Trommeln und Cajon, Blech und Holzgerassel. Manchmal Kazoo, Cello oder Trillerpfeife. Nichts für starke Nerven! Alte Lieder, gute Lieder, neue Lieder, eigene Lieder, solche und andere Lieder, unbekannte Lieder, Maikl-Dschäcksn-Lieder, Lieder von lebenden Musikern, keine Lieder von DschiDschi Ändersn oder Herlinde Tischer! Lieder von Liebe, Sex und BonBonPapierchen, über Weltschmerz und Rückeneincrem-Probleme, Lieder über das Leben der frei lebenden Kellerasseln und denen, die ein Leben in Gefangenschaft vorziehen. Lieder über Versicherungsbetrug und deren Opfer. Lieder über das Leben. Eine Kunter-orange- bunte Show. Nicht nur was fürs Ohr, sondern auch was fürs Auge, mit oder ohne Kompaktlinsen und oder Glasgestellnasenreiter, wie auch was für die Hüften…..nicht Hüftgold sondern Hüft-orange. Die Orangen heißen Gine, Maggus und Mädde.

Fotorechte: Band

Bandinfos: Orangefuel

zurück nach oben



Samstag, den 8. Dezember 2018

TH Number 74 & The Carriers





Das Trio beherrscht sein Handwerk souverän, sprüht nur so vor Spielfreude und ist an Dynamik kaum zu übertreffen. Dazu kommt inzwischen ein ordentlicher Schuss Reife, sowohl in den eigenen Werken wie auch beim Vortag. Was will man mehr? TH Number 74 ist ein Punk-Rock-Diamant aus Backnang, der überregional Furore machen wird. Backnang Rockcity lebt!

TH Number 74 sind: Matthias Wülbeck, Finn Bjarne Wahl, Fabian Wöhrle

Fotorechte: Band





Wir schreiben das Jahr 2007. Im Sommer dieses Jahres entstand eine Band des grundehrlichen Indie-Rocks: The Carriers. Angefangen haben die vier mit Independent Acoustic Rock und entwickelten über die Jahre ihren eigenen Sound. Inhaltlich verarbeiten sie in Ihren Texten alles, was das Leben einem so um die Ohren haut. Und eigentlich ist es ganz einfach: Die Carriers möchten ihre Leidenschaft für ihre Musik in die Welt hinaus tragen und ihr Publikum diese Leidenschaft spüren lassen, sobald sie auf der Bühne stehen.

The Carriers sind (immer noch): Daniel Kuschnertschuk, Fabian Schäfer, Marcus Schneider, Thomas Korell

Fotorechte: Band

Bandinfos: Orangefuel

zurück nach oben



Samstag, den 15. Dezember 2018

Rockabillity - das gutgelaunte Trio mit eigenem Stil



Das Rockabillity-Programm besteht aus Titeln der letzten sechs Jahrzehnte. Also aktuellen Titeln bis hin zu klassischen Rock-and-Roll-Oldies; so sie nicht zu abgedroschen sind. Der Bandstil ist geprägt von Rockin' Blues, Rockabilly und groovigem Bluesrock. Doch auch modernere Titel werden gut gelaunt "serviert". Bisweilen wird anstelle der Gitarre eine Ukulele eingesetzt. Essenziell ist die Kombination aus dem pumpend slappenden Kontrabass von Alex Schneider, der einerseits Gas geben kann wie ein V8-Motor, andererseits an den richtigen Stellen mit gefühlvollen Slides aufwartet, den shuffelnden Drums von Markus Berg und der vorwiegend clean gespielten, rund aber dennoch twangigen Gitarre von Olaf Klemm, die mal kernig, mal fluffig daher kommt.

Fotorechte: Band

zurück nach oben



Samstag, den 22.12.2017:

Noisepollution

Little-Big-Band des Cover-Rock



Das Trio aus Schwäbisch Hall bitte nicht entgehen lassen. Sie liefern ein Feuerwerk an Hits ab, das die letzten 50 Jahre intensiv beleuchtet. Dabei sind das musikalische Können sowie das notwendige Gespür für den Sound der Sechziger und Siebziger und die Souveränität in der Darbietung kaum zu toppen. Von "noise pollution" (Lärmverschmutzung) kann also nicht die Rede sein. Die Jungs schöpfen aus einem Repertoire von über 200 Titeln und mixen ihre Gigs "ad hoc" je nach Lust und Laune und nach den Wünschen des Publikums. Eine Live-Music-Box sozusagen. Die reiferen Club-Gäste können sich an diesem Abend davon überzeugen, dass das musikalische Erbe aus der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts von dieser "Little-Big-Band des Cover-Rocks" authentisch nach "jetzt" transportiert wird und dass begründete Hoffnung besteht, dass die Songs von vor 50 Jahren nicht verstauben in den Erinnerungen der Flowerpower-Generation, sondern weiterleben dank Bands wie "Noisepollution".

Bandinfos: Noisepollution

zurück nach oben



Samstag, den 29.12.2017:

Jonny A. & The Axemen - Rock & Pop at its Best!



Was soll man über Jonny sagen? Sympathischer Baumkletterer aus Kanada mit Wahnsinnsstimme und Wahnsinns-Begleitband.

That's it! Das Jahr könnte nicht besser ausklingen als mit Jonny & The Axemen....

zurück nach oben



Der Club Backnang veröffentlicht keine Bezugsquellen für Informationen, die nicht frei zugänglich sind bzw. deren Zugang erschwert ist. (z.B. facebook)

•  Copyright by D. Schramm und Chap   •